Umreifungsband und Stausäcke als Voraussetzung für Globalisierung

Das Global Village, wie es häufig beschrieben wird, wäre ohne den Containertransport im großen Stil gar nicht möglich. Die internationale Beförderung von Gütern ist ein sehr lukrativer Geschäftsbereich. An die Logistikdienstleister werden gleichzeitig jedoch immer höhere Ansprüche gestellt. Transportschäden kann man sich bei dem heutigen Wettbewerbsdruck im Grunde nicht mehr – oder nur in absoluten Ausnahmenfällen – leisten. Deshalb nimmt eine sachgerechte Containerstauung einen immer höheren Stellenwert ein. Zu diesem Zweck werden immer besser geeignete Hilfsmittel, wie beispielsweise ein Umreifungsband oder auch aufblasbare Stausäcke, eingesetzt. Damit kommen die Waren in aller Regel unbeschadet an ihrem Zielort an – wie weit oder stürmisch ihre Reise auch gewesen sein mag.

Sichere Containerstauung braucht u.a. Stausäcke

Die sichere Befrachtung von Containern ist ein spezielles Handwerk, das gelernt sein will. Man braucht nicht nur die richtige Ausrüstung, sondern vor allem auch richtig geschulte Mitarbeiter. Es kann gar nicht oft genug betont werden, wie wichtig die ordnungsgemäße Containerstauung ist. Schließlich geht es nicht nur darum, dass die Ware unbeschadet bei ihrem Empfänger angelangt. Im schlimmsten Fall können beispielsweise unsachgemäß gestaute Schiffsladungen ein Schiff zum Kentern bringen. Heutzutage gibt es glücklicherweise vielfältige Hilfsmittel für die Containerbeladung, wie beispielsweise ein Umreifungsband oder auch hochwertige Stausäcke, die das Beladen und Transportieren von Gütern, wie zum Beispiel hochwertiger und zerbrechlicher Waren, um ein Vielfaches erleichtern. Auf diese Weise gelangen die Waren und auch die beteiligten Mitarbeiter sicher ans Ziel.

Umreifungsband und Stausäcke – damit alle Waren sicher ankommen

Mit dem Beladen der Container beginnt in aller Regel eine lange Logistikkette. Dabei handelt es sich um einen entscheidenden Schritt. Wenn hier etwas nicht stimmt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es zu Transportschäden. Die richtige Containerstauung will gelernt sein. Deshalb werden von verschiedenen Seiten aus Schulungen zur sachgemäßen Ladungssicherung in Seecontainern angeboten. Viele Reedereien verlangen die Vorlage der entsprechenden Zertifikate bevor sie einen Befrachter engagieren. Damit möchten sie Gewissheit erlangen, dass die beauftragten Mitarbeiter wissen, wie sie beispielsweise ein Umreifungsband richtig einsetzen oder dass sie u.a. Stausäcke in ausreichendem Maße verwenden. Selbstverständlich gibt es noch viele weitere Ausrüstungsgegenstände und Hilfsmittel zur Containerbeladung, die auf die richtige Art und Weise gehandhabt werden müssen, damit sie ihren Zweck erfüllen.

https://www.cordstrap.com/de/